Netzbetrieb (Nieder- und Mittelspannung)

Netzbetrieb
2 – Tages – Kurs

Um die Verbraucher mit elektrischer Energie zu versorgen, benötigt man Leitungen von Stromerzeugern (Kraftwerken und Windkraftanlagen) zu den Verbrauchern.

Dazu verwendet man Stromnetze mit verschiedenen und festgelegten Spannungen.

Um große Leistungen zu übertragen, werden hohe Spannungen benötigt. Dadurch werden die elektrischen Verluste durch zu hohe Ströme verringert.

Hohe Spannungen sind außerdem leichter zu schalten als hohe Ströme und es können geringere Querschnitte von Kabeln bzw. Leiterseile verlegt werden.

Bei der Führung eines Netzbetriebes ist es wichtig, dass Nieder- und Mittelspannungsnetz so aufzubauen, dass die Wiederversorgungszeit der Kunden auf ein Minimum reduziert wird.

Hierbei ist es wichtig, dass in Zukunft auch auf Erzeugungsanlagen und das Laden von Elektrofahrzeugen geachtet wird.

Seminarinhalte:
  • Arbeitssicherheit
  • Führen des Nieder- und Mittelspannungsnetzes
  • Automatisierung des Mittelspannungsnetzes
  • Störungsbeseitigung (1 – 30 kV)
  • Wartung und Instandsetzung (1 – 30 kV)
  • Grundversorgung
  • Fremdfirmeneinsatz

Zurück zu der Seminarliste