Schutztechnik

Schutztechnik in Mittelspannungsnetzen
1 – Tages – Kurs

Schutztechnik (Netzschutz) ist ein Begriff aus der Elektrotechnik, der die technischen Vorkehrungen beschreibt, mit denen das elektrische Energieübertragungsnetz vor den Auswirkungen von Fehlern (Kurzschluss, Erdschluss, Erdkurzschluss) in einzelnen Netzteilen geschützt wird.

Um die Fehler messen zu können, bedarf es an Stromwandler für den Strom und / oder über Spannungswandler für die Spannung. Sie unterscheiden den Fehlerfall vom Normalbetrieb und schalten die entsprechenden Betriebsmittel aus. Wenn der Fehlerfall durch die Schutztechnik festgestellt wird, dann wird der dazugehörige Leistungsschalter ausgeschaltet und somit das fehlerhafte Betriebsmittel von den unter Spannung stehenden Versorgungsnetzteilen getrennt. Diese weiterhin unter Spannung stehenden Betriebsmittel bleiben so vor den Auswirkungen des Betriebsfehlers geschützt.

Seminarinhalte:
  • Schmelzsicherung / Arbeitsschutzsicherung
  • UMZ-Schutz
  • AMZ-Schutz
  • Distanzschutz
  • Differentialschutz
  • Buchholz
  • Thermoschutz
  • Spannungswarner

Zurück zu der Seminarliste