Versorgungsqualität (Planung elektrischer Netze im liberalisierten Markt)

Versorgungsqualität (Planung elektrischer Netze im liberalisierten Markt)
2 – Tages – Kurs

Aufgrund des neuen EnWG von 2005 sind die Netzbetreiber bestrebt, bei einer Störung eine schnelle Wiederversorgungszeit für ihre Kunden zu ermög­lichen. Der Qualitätsstandard (Qu) setzt mit evtl. Pönalzahlungen bei den Netz­betreibern neue Maßstäbe. Dieser wird von der Bundesnetzagentur kontrolliert. Dabei ist der Zusammenhang zwischen Hu (Unterbrechungshäufigkeit) und Tu (Unterbrechungsdauer) von hoher Wichtigkeit. Mit der Automatisierung der Mittel­spannungsebene kann die Tu stark gesenkt werden.

In diesem Seminar wird gezeigt, worin die eigentlichen Aufgaben eines Netz­betreibers bestehen und wie die Wiederversorgungszeiten optimiert werden können.

Versorgungsqualität

Seminarinhalte:
1. Tag
  • Grundsätze elektrischer Netze
  • Netzkunden
  • Versorgungsqualität
  • Liberalisierung des Energiemarktes
  • Berechnung von Tu und Hu
  • Niederspannungsnetzaufbau

 

2. Tag
  • Mittelspannungsnetzaufbau
  • Planung von Mittel- und Niederspannungsnetzen
  • Automatisierung der Mittelspannungsnetze
  • Störungsbeseitigungsstrategien im Mittelspannungsnetzbereich

Zurück zu der Seminarliste